Criminal defense lawyer Rokahr in Hannover, Germany

Defense Lawyer Germany Hannover

We are interested in what has been done
so that we know what to do.

In the interest of our clients we try to avoid legal disputes from criminal law if possible, without avoiding them.

 

The quality of our range of services is based on continuous knowledge expansion, scientific foundation and the will to satisfy the interests of our clients in all circumstances. In doing so, we maintain every mandate relationship through expertise, prudence and constant commitment. Your criminal law problem is in good hands with us. We protect your rights and interests against state intervention in all areas of criminal law.

Lawyer Rokahr represents your legal interests in all stages of a criminal procedure in Hannover, Lower Saxony and nationwide in Germany.

Whether in administrative offense proceedings, in fine proceedings or in criminal proceedings, at the stage of the preliminary investigation, the already issued penalty order, charged indictment or the main proceedings opened, as well as in custody, (pre-trial) detention and juvenile justice, in all areas of criminal law: Lawyer Rokahr defends your legal interests. For this purpose, we have an emergency number (+49151 – 67793046) which can be reached exclusively around the clock. During business hours, please contact us via (+49511 – 45 97 805).

If you are already suspected as a defendant or defendant of a criminal offense in Germany, we advise the following note urgently:

 1. Be quiet

As an accused you always have the right to remain silent. Make sure you use it. Do not even get involved in „nice chats“ with the officials, such conversations are not conducted out of courtesy. And do not pass out passwords for cell phones, computers, hard drives, etc. You are never obliged to do so, even if someone else tells you something else or if he offers a milder sentence. You only have to provide information about yourself (name, age, residence, etc.).  Do not say a word before talking to a criminal defense lawyer.

2. Contact a lawyer

Contacting a lawyer / criminal lawyer will never be prohibited.  The contact interview and an initial assessment to the lawyer is free. In special cases, a mandatory defense is also considered. Then (initially) the state pays the attorney’s fees. In this case, you are necessarily looking for a lawyer yourself, you have the right to do so. On the other hand, you get a public defender chosen by the court, which is often anything but good.

3. Keep calm

Nothing is less helpful now than to panic. Then you not only commit mistakes often, it also leads to loss of control. These can represent further crimes.

4. Call a criminal defense lawyer in Germany

If you are already in custody, all rights listed here apply equally. And then you usually have a right to a (self-chosen) lawyer.

5. Please internalize rule number 1 again

Do not say a word before talking to a criminal defense lawyer. Contact a defense lawyer as soon as possible. We are happy to help you with all criminal charges against you. Here you get in touch with us.

Last but not least: A translation of the German Criminal Code for you.

Kostenloses Kontaktgespräch mit dem Anwalt

Sie sind Beschuldigter in einem Strafverfahren, haben bereits eine Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung erhalten oder sogar schon eine Anklageschrift? Scheuen Sie sich nicht, (kostenlos) Kontakt zu einem Strafverteidiger zu suchen.

Die Verteidigung durch einen Anwalt in einem Strafverfahren setzt für den Beschuldigten als Mandanten und seinen Rechtsanwalt unter anderem eines voraus: eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.  Und um diese von Beginn an zu fördern, ist es erfahrungsgemäß wichtig mitzuteilen, dass die Kontaktaufnahme zum Anwalt stets kostenlos ist.

Schrecken Sie daher nicht aufgrund vermeintlicher Kosten zurück Rechtsanwalt Rokahr zu kontaktieren. Das Kontaktgespräch zum Rechtsanwalt ist kostenlos. Erst danach erolgt die Mandatierung.

Der Pflichtverteidiger in Strafsachen

Zunächst soll an dieser Stelle mitgeteilt werden, dass Herr Rechtsanwalt Martin Rokahr in Strafsachen grundsätzlich auch Pflichtverteidigungen übernimmt und damit seiner Mandantschaft als Pflichtverteidiger zur Seite steht. Insbesondere in Strafprozessen vor den Hannoverschen Strafgerichten (Amtsgericht Hannover und Landgericht Hannover), an allen Amtsgerichten in der Region Hannover als auch darüber hinaus kommen für Herrn Rokahr Pflichtverteidigungen in Betracht.

Was ist ein Pflichtverteidiger?

Ein Pflichtverteidiger ist ein Rechtsanwalt wie jeder andere, der die Strafverteidigung eines Beschuldigten übernommen hat. Der wesentliche Unterschied zu einem Wahlverteidiger liegt darin, dass das Gericht in einigen Fällen verpflichtet ist dem Beschuldigten von Amts wegen einen Pflichtverteidiger zu bestellen. Die Beauftragung des Pflichtverteidigers erfolgt also durch das Gericht. Vom Pflichtverteidiger unterscheidet man den Wahlverteidiger, den der Beschuldigte selbst auswählt hat.

Darf auch der Pflichtverteidiger selber ausgesucht werden?

Soweit das Gesetz für das vorliegende Strafverfahren eine Pflichtverteidigung vorschreibt, wird der Beschuldigte aufgefordert binnen einer kurzen Frist einen Wahlverteidiger zu benennen. Tut er dies nicht, bestellt das Gericht einen vom Gericht ausgewählten Pflichtverteidiger. Wenn der Beschuldigte jedoch einen Wahlverteidiger benennt, kann dieser sich auf Antrag auch als Pflichtverteidiger beiordnen lassen.

Hat es Nachteile, wenn „nur“ ein Pflichtverteidiger bestellt ist?

Dem Pflichtverteidiger und dem Wahlverteidiger ist eines gleich: Sie sind beide ausgebildete Juristen und zugelassene Rechtsanwälte, die qualifiziert sind Strafverteidigungen zu übernehmen. Nach dem hier praktizierten Selbstverständnis macht es keinen Unterschied für die Qualität der Bearbeitung des Mandates, ob eine Pflichtverteidigung oder eine Wahlverteidigung vorliegt. In beiden Fällen pflegt Rechtsanwalt Rokahr das Mandatsverhältnis durch Sachverstand, Umsicht und stetigen Einsatz.

Wer zahlt die Kosten des Pflichtverteidigers?

Der Pflichtverteidiger erhält seine Gebühren zunächst aus der Staatskasse. Wird der Beschuldigte verurteilt, so muss er in der Regel die Kosten des Verfahrens und somit auch die Kosten der Pflichtverteidigung bezahlen. Im Falle eines Freispruches entstehen für den Beschuldigten jedoch grundsätzlich keine Kosten. Diese werden dann von der Staatskasse endgültig übernommen.

In welchen Fällen wird ein Pflichtverteidiger bestellt?

Gemäß § 140 Abs. 1 StPO wird ein Pflichtverteidiger im Wesentlichen bestellt, wenn

– die Anklage vor dem Landgericht oder Oberlandesgericht erhoben wird,

– dem Beschuldigten eine Straftat mit einer Strafandrohung von mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe (Verbrechen) zur Last gelegt wird,

– das Verfahren zu einem Berufsverbot führen kann oder

– der Beschuldigte in Untersuchungshaft sitzt oder anderweitig einstweilig untergebracht wurde etc.

Ansonsten sind häufige Fälle der Pflichtverteidigung auch dann gegeben, wenn die Sach- und Rechtslage sehr kompliziert ist oder wegen der Schwere der Tat die Mitwirkung eines Pflichtverteidigers geboten erscheint (§ 140 Abs. 2 StPO). Bezüglich der Schwere der Tat wird ein Pflichtverteidiger bestellt, wenn eine Freiheitsstrafe von etwa einem Jahr ohne Aussetzung zur Bewährung zu erwarten ist (OLG Hamm, Beschluss vom 22.07.1999, Az.: 5 Ss 677/99).

Sie suchen einen Pflichtverteidiger?

Gerne steht Rechtsanwalt Rokahr Ihnen als Pflichtverteidiger zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. In unaufschiebbaren Notfällen halten wir hierzu auch eine Notfallnummer bereit.